IT- und Internetrecht

Das IT- und Internetrecht oder auch Onlinerecht beschäftigt sich originär mit rechtlichen Angelegenheiten, das Medium Internet betreffend. Das Recht der Informationstechnologie (IT) und das Internetrecht sind noch sehr junge Rechtsgebiete. Mittlerweile beschäftigt sich unsere Kanzlei mit einer Vielzahl von internetrechtlichen Themengebieten, die zum Teil Spezialwissen erfordern.

Von unserem Wissen und mehrjährigen Erfahrung profitieren mittelständische Firmen und Einzelunternehmer. Wir beraten zu Themen wie dem Jugendschutz im Internet, erstellen Allgemeine Geschäftsbedingungen für Ihre Geschäftsidee und Ihren Onlineshop, informieren dabei jedoch ebenfalls über Markenschutz und Urheberrecht. Wir erstellen Verträge z.B. über Domainkauf, Verpachtung einer Domain, Websiteverträge oder auch Nutzungsverträge im Zusammenhang mit Internetnutzungsrechten für Bilder, Texte, Musik, Software und Datenbanken. 

Zusammenfassend berät unsere Kanzlei im Marken- und Urheberrecht, im Internetstrafrecht als auch bei wettbewerbsrechtlichen Auseinandersetzungen auf dem Gebiet der Neuen Medien.


Ihre Rechtsanwälte im IT- und Internetrecht

RA Daniel Baumgärtner
RA Kay Fietkau

Ihre Ansprechpartner

Rechtsanwalt Internetrecht Leipzig, Rechtsanwalt Daniel Baumgärtner

Daniel Baumgärtner
Rechtsanwalt

Anwaltsprofil

Rechtsanwalt Internetrecht Leipzig, Rechtsanwalt Kay Fietkau

Kay Fietkau
Rechtsanwalt

Anwaltsprofil

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf
Bürozeiten Montag - Freitag
8:30 - 12:00 und 13:00 - 16:30 Uhr

Tel 0341-4925-0000
Fax 0341-4925-0009
E-Mail info@bf-law.de

Adresse
BF law® | R E C H T S A N W Ä L T E
Jacobstraße 8-10
04105 Leipzig

Kompetenzen

  1. AGB Erstellung
  2. eBay-Recht
  3. E-Commerce Recht
  4. Filesharing Abmahnungen
  5. Datenschutzrecht
  6. Domainrecht
  7. Internetvertragsrecht
  8. Internetstrafrecht
  9. Jugendschutzrecht
  10. Markenrecht
  11. Social Media
  12. Telemedienrecht
  13. Urheberrecht
  14. Vertragsgestaltung

Aktuelles

Uhr

BGH Urteil zum Filesharing: Ist der Täter den Eltern bekannt, muss dieser auch mitgeteilt werden
BGH Urteil vom 30.03.2017, Az.: I ZR 19/16

Der BGH hat in einem Filesharing-Fall entschieden, dass wer im Rahmen der zu fordernden Nachforschungen den Täter der Rechtsverletzung ermittelt, diesen auch benennen muss, will er die eigene Verurteilung abwenden.

Weiterlesen …

Uhr

OLG Dresden erachtet Link auf OS-Plattform für Amazon Verkäufer als unnötig
OLG Dresden, Urteil vom 17.01.2017, Az. 14 U 1462/16

Das OLG Dresden hat im Rahmen eines einstweiligen Rechtsverfahrens geurteilt, dass ein Amazon Händler nicht auf die OS-Plattform hinweisen muss. 

Weiterlesen …